Archiv für Oktober 2013

coming soon

Oktober 2013

wir arbeiten mit power an der Fertigstellung des neuen Calpe City Magazins.
Diese Rubrik wird in Kürze online sein.

Danke für Ihr Verständnis.

3 neue Polizisten für Calpe

plc

Josep Llinares, Christian Morales und Francisco Perles sind bereits mehrere Jahre lang für die Policía Local während der Sommermonate unterwegs.
Nun wurden die 3 Polizisten, nach Bestehen ihres Examens, fest angestellt.

Flughäfen Costa Blanca

Die Costa Blanca erreicht man im Flugzeug über 2 Flughäfen: Valencia und Alicante.

Flughafen Valencia

Adresse

Ctra. del Aeropuerto
46940 Manises / Valencia

Telefon: 0034 961 598 500

Ankunft hier klicken für aktuelle Ankunftzeiten am Flughafen Valencia

Abflug hier klicken für aktuelle Abflugzeiten am Flughafen Valencia

__________________________________________________________________________

Flughafen Alicante-Elche

Adresse

03203 Elche

Telefon: 0034 902 404 704

Ankunft hier klicken für aktuelle Ankunftzeiten am Flughafen Alicante-Elche

Abflug hier klicken für aktuelle Abflugzeiten am Flughafen Alicante-Elche

Ausflugstipps Calpe und Costa Blanca

Peñon de Ifach

Der Felsen von Calpe, auch „Klein-Gibraltar“ genannt, ist das Wahrzeichen der Costa Blanca. Am Fuß des Felsens, wo er mit dem Festland verbunden ist, gibt es einen Fischerhafen, einen Yachthafen und etliche Fischlokale. Auf den Felsen selbst führen Wanderwege, die Aussicht ist einmalig. Aktuell (Sommer 2016) ist der Zugang zum Penon wegen Sanierungsarbeiten gesperrt.

Tal von Jalón

Das Tal ist bekannt für seine landschaftliche Schönheit. Es beginnt ein Stück landeinwärts von Benissa. Der Ort Jalón ist noch sehr spanisch, der Flohmarkt am Samstag ist einer der schönsten der Costa Blanca. In der „Cooperativa“ kann man gute Landweine und den berühmten „Moscatel“ sehr billig direkt vom Erzeuger kaufen.

Auch ein sehr abwechslungsreicher Rundwanderweg durch das Jalóntal ist zu empfehlen. Auf der Landstraße von Jalón über Parcent durch Benigembla biegt man nach dem Kilometerstein 30 hinter einer Brücke rechts ab und sieht dann nach ca. 3 Kilometern ein Hinweisschild „Font de la Mata“. Hier beginnt der ca. 8 Kilometer lange Rundwanderweg durch das Tal von Jalón.

Gata de Gorgos

Dieser Ort liegt nicht allzu weit von Teulada entfernt. Einfach von Calpe die N332 Richtung Benissa, dann weiter auf der Nationalstraße Richtung Valencia fahren, Gata ist nicht zu verfehlen. Das Dorf ist berühmt für seine Korb- und Rattanwaren, welche entlang der Hauptstraße meist direkt von den Herstellern verkauft werden.

Denia

Die Stadt Denia (ca. 30.000 feste Einwohner) bietet neben seiner erhöht liegenden alten Burg und der großen Hafenanlage das ganze Jahr über Leben und gute Einkaufsmöglichkeiten. Der Sandstrand von Denia ist einer der längsten der Costa Blanca. Besonders im ruhigen Winter ist Denia einen Ausflug wert. Einfach nach Teulada fahren und dort aus Richtung Valencia der Beschilderung nach Denia folgen oder die Autobahn A7 Richtung Valencia und an der Ausfahrt Denia abfahren.

Benidorm

Benidorm, der auffälligen Hochhaus-Skyline wegen auch gerne „Klein-Manhatten“ genannt, ist das ganze Jahr über von Urlaubern aller Nationalitäten bevölkert. Die Stadt bietet die dichteste Ansammlung von Läden und Lokalen an der gesamten Costa Blanca. Ein abendlicher Spaziergang entlang der Strandpromenade des „Playa Levante“ und in die kleine aber sehr schöne Altstadt macht immer Spaß. Am höchsten Punkt der Altstadt, gleich neben der Kirche, gibt es eine wunderschön ausgebaute Aussichtsplattform mit 360-Grad-Ausblick auf die nördlichen und südlichen Strände und die beeindruckende Skyline. Hier findet auch allabendlich ein kleiner Künstlermarkt statt. Am schnellsten kommt man über die Autobahn hin, die Ausfahrt „Benidorm – Playa Levante“ nehmen und dann runter bis zum Strand fahren. Erlebenswert ist auch die Tapas-Meile in der Altstadt. Im Sommer absolut überfüllt, aber, wer gute Tapas geniessen will und Spass an Trubel hat, sollte dort auf jeden Fall gewesen sein.

Terra Mitica

Ein wirklich empfehlenswerter Themenpark bei Benidorm, mit riesiger Holz-Acherbahn und einem nagelneuen „Inverted-Coaster“, einer Achterbahn mit hängenden Sitzen. Einfach über die Autobahn bis „Benidorm – Playa Poniente – Terramitica“ fahren und viel Zeit mitbringen. Um alles zu sehen braucht man schon etliche Stunden. Der Besuch lohnt sich vor allem wegen der beeindruckenden Kulisse – die Cheops-Pyramide, das Colosseum, der Hafen von Alexandria, um nur ein paar der Highlights zu nennen. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.terramiticapark.com.

Aqualandia

Am nördlichen Rand von Benidorm liegt der Wasser-Vergnügungspark „Aqualandia“. Hier gibt es riesige Wasserrutschen und andere Attraktionen rund um den kühlen Badespaß. Vom Park aus hat man eine herrliche Weitsicht auf das Meer und Benidorm. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.aqualandia.net.

Mundomar

Am nördlichen Rand von Benidorm liegt neben dem Wasserpark „Aqualandia“ das „Mundomar“, eine Art Meeres-Zoo mit Delfin-Show, Seelöwen, Seeschildkröten, Krokodilen, Aquarien und vielem mehr. Schön angelegt. Am besten außerhalb der Touristensaison ansehen. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.mundomar.es

Fuentes de Algar

Die Wasserfälle von Algar liegen landeinwärts auf der Höhe von Altea/Benidorm in den Bergen. Eiskaltes Bergwasser und Picknick. Absolut empfehlenswert!

Castillo de Guadalest

Altes Felsendorf hoch oben in den Bergen, ein Stück landeinwärts über Benidorm. Unbedingt das Museum in einem großen alten Wohnhaus ansehen (geringe Eintrittsgebühr) durch das man auch zum über dem Dorf gelegenen Felsenfriedhof kommt und einen schönen Blick auf die Berge und den Stausee hat. Recht interessant ist auch das Miniaturen-Museum.

Cuevas de Canalobre

Die Tropfsteinhöhle von Canalobre liegt hoch in den Bergen etwa 3 km nördlich von Busot, 10 km südlich von Jijona und 24 km nordöstlich von Alicante. Sie ist 150 m lang und mit farbiger Beleuchtung ausgestattet, welche die natürliche Färbung und die phantastischen Formen hervorhebt. Die Höhle hat eine beeindruckende Akustik und wird regelmäßig für Konzerte und Festivals genutzt. Vom hoch gelegenen Eingang hat man eine herrliche Weitsicht über die Küste und die Hauptstadt Alicante. Mehr Infos gibt es im Internet unter www.canelobre.com.

Alicante – Alacant

Als mittelgroße Küstenstadt mit ca. 320.000 festen Einwohnern bietet Alicante vielfältige Möglichkeiten. Nirgendwo an der Costa Blanca gibt es bessere Einkaufmöglichkeiten, es gibt hier große Kaufhäuser (El Corte Inglés), mehrere Einkaufszentren, die Markthallen, mehrere Wochenmärkte und den Künstlermarkt auf der Hafenpromenade „Explanada“. Direkt in den Hafen hinein gebaut wurde vor wenigen Jahren ein riesiger Komplex bestehend aus Restaurants, Bars, Cafés und Läden. Vom Hafen aus kann man täglich Bootsausflüge zur Insel Tabarca machen (Natur- und Meeresschutzgebiet). Es gibt etliche Museen, Theater und Kinos, die alte Burg von Alicante, in der auch regelmäßig Ausstellungen stattfinden, die Ausgrabungsstätte der alten römischen Siedlung „Lucentum“, den idyllischen Altstadtkern unterhalb der Burg, Hunderte von Lokalen aller Art, natürlich auch Bars und Diskotheken, und und und…… Insgesamt ist Alicante eine ausgesprochen lebendige und sympathische Stadt, rund um die Uhr und das ganze Jahr über! Tipp: Erleben Sie eine der beeindruckendsten Fiestas Spaniens, die „Hogueras de San Juan“ bzw. „Fogueres de Sant Joan“ Ende Juni. Der Höhepunkt findet immer vom 18. bis 24. Juni statt, mit der Verbrennung der „Fallas“ (riesige Skulpturen aus Holz und Pappmaché überall in der Stadt) am 24. Juni. Anschließend findet noch 4 Tage lang jeweils um Mitternacht der „Wettbewerb der Feuerwerker“ statt, mit Feuerwerken der Superlative. Ausführliche Infos und Bilder finden Sie unter http://www.hogueras.org.

Valencia

Die Landeshauptstadt hat etwa 1,5 Mio. Einwohner und ist die drittgrößte Stadt Spaniens. Neben einer historischen Altstadt und hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten bietet Valencia seit 2002 ein komplett neu gebautes Viertel in der Nähe des Hafens, die „Ciudad de las Artes y las Ciencias“ (Stadt der Künste und Wissenschaften). Besonders interessant ist das „Oceanografic“, die größte ozeanografische Anlage Europas. Hier finden Sie in einer Vielzahl von Becken und Aquarien Tiere aus allen Ozeanen dieser Welt, zwei ca. 70 m lange Tunnel führen mitten durch die Riesenaquarien mit Haien, Rochen und tropischen Fischen. Eine tolle Delfin-Show gehört ebenfalls zum Programm. Daneben gibt es den „Palacio de las Artes“ (Palast der Künste), das „Hemisferic“ (IMEX-Kino, Planetarium, Lasershows), das „Museo de las Ciencias“ (Wissenschaftsmuseum) und das „Umbracle“, einen architektonisch aufwändigen Wandelgang mit tropischen Pflanzen und Skulpturen. Ausführliche Informationen finden Sie im Internet unter http://www.cac.es.

Vom 15. bis 19. März finden alljährlich die „Fallas“ von Valencia statt, das „zweifellos spektakulärste Fest der Welt“ wie die Valencianer es nennen. Ähnlich wie in Alicante, nur noch viel größer und spektakulärer, werden hier teilweise über 20 m hohe kunstvolle Figuren aus Holz und Pappmaché aufgestellt und letztendlich verbrannt, sicher weit über 100 Stück, und viele davon etliche Tausend Euro wert. Ausführliche Informationen (in englischer Sprache) finden Sie unter http://www.fallasfromvalencia.com/en/htm/lasfallas.htm. Oder recherchieren Sie im Internet einfach selbst indem Sie nach „Fallas“ und „Valencia“ suchen.

Diskotheken und Live Musik – Tipps

Diskotheken

Am Beginn von Moraira gegenüber vom Strand liegt an der Küstenstrasse von Calpe kommend links der SAXO Disco-Garden, eine kleinere aber sehr nette Bar/Diskothek, überwiegend open-air und vornehmlich im Sommer sehr gut besucht.

Die besten Discos findet man allerdings in Benidorm. Bekannte Namen wie das Pacha, Ku, KM und Penelope finden sich am Stadteingang von Albir kommend bzw. Levante abfahren. Die großen Diskos haben auch direkt am Levante-Strand ein gleichnamiges Disco-Pub.
Tipp: am besten erstmal ins Pub am Levante Strand, dort mit etwas Glück Freikarten für die Disco besorgen (notfalls mal direkt an der Bar danach fragen) und dann etwa ab 2 Uhr morgens in die Disco weiter. Geöffnet sind die Diskos meist bis es hell wird. Übrigens, von der Größe, Ausstattung und Stimmung her (inkl. Go-Go’s) brauchen die Diskotheken in Benidorm den Vergleich mit Ibiza nicht zu scheuen.

In Calpe selbst ist das Pacha zu nennen. Es befindet sich in der Carrer Dr. Fleming.

Weitere Bars mit Live-Musik:

Bar „Aleman“
Urbanisation Cometa II, 1E
Live Music im Sommer.

Bar „La Copa“
Calle La Pau
Live Music und Karaoke.

Bar „So What“
Avenida Del Port 15
Bar mit Live Musik

Chez Flo
Strasse von Calpe nach Moraira in Cala de Fustera
britische Bar mit Live Musik

Ausflug-Tipps Costa Blanca