Archiv für Ratgeber / Tipps / Zeitungen

Calpe: Kino am Strand – Übersicht

Auch im Juli und August gibt es an den Stränden Playa de la Fossa bzw. Playa Arenal in Calpe Freikino. Es können folgende Filme gesehen werden:

Donnerstag, 28. Juli, Playa Arenal, Beginn: 22 Uhr, Altersbeschränkung: 0

Paddington Bear

paddington_bear

Dienstag, 09. August, Playa de la Fossa, Beginn: 22 Uhr, Altersbeschränkung: 0

Atrapa la Bandera

atrapa_la_bandera

Donnerstag, 11. August, Playa Arenal, Beginn: 22 Uhr, Altersbeschränkung: +12

Ahora O Nunca

ahora_o_nunca

Dienstag, 16. August, Playa de la Fossa, Beginn: 22 Uhr, Altersbeschränkung: +12

Dando La Nota (Pitch Perfect)

dando_la_nota

 

Calpe: Buslinie vom und zum AVE-Bahnhof in Alicante

Ein Bus-Service verbindet rechtzeitig zur Sommersaison den AVE-Bahnhof in Alicante mit der Stadt Calpe. Der Service betrifft alle Züge mit Ankunft am oder Abfahrt vom AVE-Bahnhof in Alicante zwischen 7 Uhr und 22 Uhr.

Die Wartezeit des Busses nach Calpe am AVE-Bahnhof in Alicante ist jeweils 10 Minuten ab der Ankunft des Zuges. Fahrgäste, die den Bus von Calpe nach Alicante nehmen, werden ca. 45 Minuten vor Abfahrt des Zuges am Bahnhof in Alicante ankommen.

Die Busfahrkarte kostet 14 Euro pro Fahrt von / nach Calpe.

Die Reisenden werden mit dem Bus dann zu den Hotels Gran Hotel Sol y Mar, Hotel SH Ifach und Hotel AR Diamante Beach in Calpe gebracht bzw. dort auch abgeholt.

Auch dieses Jahr „Blaue Flaggen “ für Calpes Stände

Die Strände von Calpe wurden auch in diesem Jahr wieder mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnet. Die Blaue Flagge ist ein Qualitätssiegel und bedeutet, dass die Wasserqualität einwandfrei sowie der Zugang zum Strand optimal ist und auch die Serviceleistungen vorbildlich sind. Die Strände an den Playas La Fossa, Cantal Roig und Arenal-Bol sowie der Jachtclub Real Club Náutico de Calpe erhielten das Siegel.

Ausgiebige Informationen zu den Stränden von Calpe und Umgebung finden Sie hier: Strände Calpe und Umgebung

Calpe: Ärztezentrum HCB an Wochenenden geöffnet

Das Fachärzte-Zentrum HCB (Hospital Clinica Benidorm) in Calpe ist bis zum 15. September auch an Wochenenden geöffnet.
Die Öffnungszeiten für Notfälle sind Samstags und Sonntags jeweils von 10.00 Uhr – 20.00 Uhr. Die normalen Öffnungszeiten sind Montags bis Freitags von 8:30 Uhr – 20.30 Uhr.
Dies kommt insbesondere Touristen entgegen, die in dem im Frühjahr eröffneten Ärzte-Zentrum mehrsprachige Hilfe finden können. Die Notrufnummer des HCB ist: 900 380 088. Das Ärztezentrum befindet sich in Calpe in der Avda. Diputación 49.

Calpe: Rabatte für Senioren mit Karte „Majors Calp“

Für Senioren hat sich Calpe etwas Besonderes einfallen lassen. Inhaber einer neuen Karte namens „Majors Calp“ erhalten Preisnachlässe auf öffentliche und private Dienstleistungen sowie beim Einkauf in angeschlossenen Geschäften.

tarjeta_majors_calpe

Die Karte kann man in den angeschlossenen Geschäften, in der Seniorentagesstätte „Centro Cívico“ (Tel.: 965 839 600) oder über die Webseite des Rathauses (http://www.calp.es/mayores) erhalten.

Neues zur Führerschein-Neuregelung

Wie wir hier bei Calpino mehrfach berichteten, muss seit 19. Januar 2015 jeder EU-Bürger, der seit mehr als zwei Jahren seinen festen Wohnsitz in Spanien hat, seinen nationalen Führerschein gegen einen spanischen Führerschein eintauschen, falls dieser kein Ablaufdatum im Führerschein eingetragen hat. Bei Zuwiderhandlungen werden Strafen von 200 Euro wegen Fahren ohne gültigen Führerschein fällig.

Es gab viele Aussagen, was genau nun gemacht werden muss. Letzte Auskunft war, dass man seinen Führerschein in Spanien nicht registrieren könne, also, dass generell ein Umtausch nötig sei.

Dies ist nicht so!

Wer seinen deutschen Führerschein nicht hergeben möchte, kann – und muss – sich in einem von der Führerscheinstelle akkreditierten Ärztezentrum melden und den auch für Spanier obligatorischen Medizincheck machen.

Ich (der Autor) habe diese Prozedur in Calpe erledigt. Der Check dauerte ca. eine halbe Stunde. Neben einer Augenprüfung (inkl. Sehtest) muss man einen Reaktionstest an einem Computer bestehen. Die Prozedur war ganz lustig, aber eigentlich doch relativ einfach zu bestehen. Es wird dann ein Foto von Ihnen gemacht und eine Bescheinigung ausgestellt, die somit auch ein aktuelles Lichtbild beinhaltet.

Ich schaute der Dame zu, wie sie am Computer die Daten direkt bei der DGT eingegeben hat – somit ist man also ab diesem Moment im spanischen Verkehrszentralregister eingetragen – hat seine Pflicht erfüllt – und ist damit in allen Rechten und Pflichten einem spanischen Autofahrer gleichgestellt. Damit wird auch automatisch ein Punktekonto erstellt.

Diese Bescheinigung muss man im  Auto generell mit sich führen.

Der Vorteil dieses Vorgehens liegt darin, dass der nationale Führerschein behalten werden kann. Dies wollte ich so – und, es geht also!

Der Medizincheck muss alle 10 Jahre (bzw. 5 Jahre wenn älter als 65) wiederholt werden.

Ich habe, wie gesagt, diesen Weg gewählt und besitze nun diese Bescheinigung, die ich im Auto bei meinen KFZ Papieren deponiert habe.

Die Kosten für Check und Bescheinigung waren ca. 45 Euro.

Wer den Weg des Umtausches gehen will und somit lieber einen spanischen Führerschein haben möchte, muss zum spanischen Straßenverkehrsamt (Dirección General de Tráfico – DGT) gehen.

Dort erhält man einen spanischen Führerschein mit einem Ablaufdatum, das für Spanien gültig ist. Auf der Rückseite des Führerscheins wird dennoch das Ablaufdatum des Heimatlandes vermerkt. Das bedeutet, dass man damit im Besitz einer spanischen Fahrerlaubnis ist, und damit natürlich auch weiterhin in Deutschland fahren darf.

Für den Führerschein-Umtausch (canje de carnet de conducir) werden bei der Dirección General de Tráfico (DGT) folgende Dokumente benötigt:

  • Offizieller Antrag der Jefatura de Tráfico (hier klicken zum download)
  • Identitätsnachweis: gültiger Personalausweis oder gültiger Reisepass und NIE (grüner DIN A 4 Zettel)
  • Wohnsitznachweis: Mietvertrag, Anmeldung (Empadronamiento), Telefon- oder Stromrechnung
  • Gültiger Führerschein des Ursprungslandes im Original und als Kopie
  • Aktuelles biometrisches Passfoto (32 x 26 mm)
  • Formular mit offizieller Unterschrift, wie sie im Führerschein abgebildet wird (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)
  • Erklärung, dass im Ursprungsland kein laufendes Verfahren aufgrund Verkehrsvergehen besteht (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)
  • Erklärung, dass man in keinen anderen Staat im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist (wird in der Jefatura de Tráfico angefertigt)

Bei diesem Prozedere muss (angeblich) kein Medizincheck durchgeführt werden. Der erste Check würde also erst in 10 Jahren (bzw. 5 Jahre ab Alter 65) fällig.

Ob das so richtig ist, kann ich nicht beurteilen. Ich würde Ihnen raten, dort nachzufragen, oder, um ganz sicher zu gehen, den Medizincheck, wie oben beschrieben, doch vorher zu machen.

Einen großen Vorteil hat der Umtausch in einen spanischen Führerschein auf jeden Fall: Der spanische Führerschein ist ein „offizielles Dokument“ auf der auch die NIE-Nummer eingetragen ist. Damit ist man also nicht mehr verpflichtet, den unpraktischen grünen DIN A 4 Zettel mit seiner NIE-Nummer und seinen Pass innerhalb Spaniens mit sich zu führen.

Neues zur Neuregelung Führerschein in Spanien

Neues zur Anerkennung, Umschreibung und Geltungsdauer deutscher Führerscheine in Spanien:
Grundlage für die gegenseitige Anerkennung von Führerscheinen, die von den Mitgliedstaaten der EU ausgestellt wurden, ist die am 19.01.2013 in Kraft getretene Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20.12.2006, die mit dem Real Decreto 818/2009 vom 08.05.2009 in spanisches Recht umgesetzt wurde.

Danach werden deutsche Führerscheine in allen Mitgliedsstaaten der EU grundsätzlich anerkannt.

Ausnahmen gelten für Führerscheine, deren Inhaber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie für die nationalen Klassen M, L, S und T, die in anderen Mitgliedstaaten nicht anerkannt werden müssen.

Was sind nun die Fakten? Nach letzter Auskunft des deutschen Konsulates sieht die abschliessende Regelung so aus:

Deutsche Führerscheine mit einer befristeten Gültigkeitsdauer von 15 Jahren sind in Spanien anerkannt und müssen erst nach Ablauf der 15-jährigen Gültigkeitsdauer in einen spanischen Führerschein umgetauscht werden.

Deutsche Führerscheine ohne eine befristete Gültigkeitsdauer, deren Inhaber seit Inkrafttreten der EU-Richtlinie ihren Wohnsitz seit mehr als 2 Jahren in Spanien haben, unterliegen in Bezug auf Gültigkeitsdauer und Eignungstest den spanischen Rechtsvorschriften.
Dies bedeutet, dass Inhaber von deutschen Führerscheinen, die ihren Wohnsitz vor dem 19. Januar 2013 nach Spanien verlegt haben und über einen unbefristeten Führerschein verfügen, diesen ab dem 19. Januar 2015 bei der zuständigen spanischen Straßenverkehrsbehörde (Jefatura de Tráfico) in einen spanischen Führerschein umtauschen müssen.

Diese Regelungen treffen auch auf Personen zu, die neben ihrem spanischen Wohnsitz zusätzlich auch noch in Deutschland amtlich gemeldet sind.

Hoffen wir, dass dies nun die endgültige und verbindliche Aussage zu diesem Thema ist.

Führerschein-EU Richtlinie – neue Informationen für Residenten

Wie wir hier auf calpino.com berichteten, ist am 19. Januar 2015 die Übergangsfrist zur Anwendung der neuen EU-Führerscheinrichtlinie ausgelaufen. Das hat Konsequenzen für alle Spanien-Residenten, deren deutsche Fahrerlaubnis älter als zwei Jahre ist und noch kein Ablaufdatum enthält. Diese Führerscheine müssen nach der neuen EU-Richtlinie „erneuert“ werden (spanisch: „renovación del permiso de conducción para ciudadanos comunitarios“).
Die bisher bekannt gewordenen Informationen waren widersprüchlich. Einerseits hieß es, man müsse den Führerschein auf jeden Fall „registrieren“ oder, kann ihn gegen einen spanischen Führerschein umtauschen. Wir haben diese Informationen hier publiziert.
Die nationale spanische Verkehrsbehörde hat jetzt klargestellt, dass der deutsche (oder EU) – Führerschein eines in Spanien residenten Bürgers definitiv abgegeben werden muss. Man erhält dafür einen gleichwertigen spanischen EU-Führerschein. Eine „Registrierung“ ist also nach dieser Auskunft nicht möglich.
Formulare und Info-Blätter erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Verkehrsbehörde. Diverse Vordrucke und Info-Blätter auf Deutsch finden Sie unter https://sede.dgt.gob.es/es/tramites-y-multas/permiso-de-conduccion/.
Einen Termin (cita previa) können Sie auf der Seite sede.dgt.gob.es/es/tramites-y-multas/cita-previa/jefaturas/ beantragen.
Eine Liste mit sämtlichen Zentren für den Gesundheitscheck (CRC, Centro de reconocimiento de conductores) können Sie unter http://www.dgt.es/es/seguridad-vial/centros-colaboradores/centros-de-reconocimiento-de-conductores/ herunterladen.
Für Calpe sind folgende Kontaktadressen angegeben:
Datos de contacto:
Dirección: Constitución 3
Teléfono: 965-831-504
Datos de contacto:
Dirección: Valencia 3 1
Teléfono: 965-831-959
Datos de contacto:
Dirección: Avda. Gabriel Miró 13-1º Piso – Puerta 6
Teléfono: 965 837 015 – 630 311 588

Achtung Spanien Residenten: Viele deutsche Führerscheine werden ab dem 19.1.2015 in Spanien ungültig

Achtung Residenten: Gemäss einer EU-Verordnung vom 19. Januar 2013 müssen alle deutschen Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 unbefristet ausgestellt wurden, spätestens nach einer Übergangsfrist von zwei Jahren bis zum 19.1.2015 umgetauscht oder in Spanien registriert werden.

EU-Rechtslage – Auszug aus dem Merkblatt zum deutschen Führerschein in Spanien:

Seit dem 19. Januar 2013 werden deutsche Führerscheine generell nur noch mit einer Gültigkeitsdauer von 15 Jahren ausgestellt  und sind danach zu erneuern.

Die Befristung bezieht sich lediglich auf das  Führerscheindokument, nicht auf die Fahrerlaubnis und dient insbesondere der Aktualisierung  des Namens und des Lichtbildes.

Deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind weiterhin bis zum 19. Januar 2033 gültig und erst bis zu diesem Datum umzutauschen.

Was haben Residenten in Spanien nun zu beachten?

Generell: Gültige deutsche Führerscheine werden gemäss EU-Führerscheinrichtlinie 91/439/EWG  („Directiva 91/439/CEE“) in allen EU-Mitgliedsstaaten grundsätzlich anerkannt.  Ausnahmen gelten aber z.B. für Führerscheine, deren Inhaber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, sowie für die nationalen Klassen M, L, S und T, die in anderen Mitgliedstaaten nicht anerkannt werden müssen.

Um eine Besserstellung von EU-Ausländern gegenüber spanischen Staatsangehörigen zu  vermeiden, unterliegen aber  nach Wohnsitznahme in Spanien nun auch EU-Führerscheine in Bezug auf  Gültigkeisdauer, Eignungstest und Punktesystem den spanischen Rechtsvorschriften  (Reglamento General de Conductores – Real Decreto 818/2009, Artikel 15).

Dies bedeutet für in Spanien gemeldete Residenten, dass deutsche Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ohne befristete  Gültigkeitsdauer ausgestellt wurden, innerhalb von 2 Jahren bei den zuständigen  spanischen Straßenverkehrsbehörden (Jefatura de Tráfico) registriert werden müssen und nach Ablauf der gesetzlichen spanischen Gültigkeitsdauer zu erneuern sind.

Sollten Sie in Spanien gemeldet sein, so können Sie bei der für Sie zuständigen spanischen  Straßenverkehrsbehörde auch die Ausstellung eines neuen Führerscheines beantragen.
Bei bereits registrierten Führerscheinen werden die vorliegenden Daten übernommen und es  ist keine zusätzliche Bescheinigung seitens deutscher Behörden notwendig.
Bei nicht registrierten Führerscheinen benötigen Sie einen von der zuständigen deutschen  Straßenverkehrsbehörde ausgestellten Auszug aus dem Führerscheinregister.
Bei Führerscheinen, die ab dem 01. Januar 1999 ausgestellt wurden, kann auch beim  Kraftfahrtbundesamt in Flensburg ein Auszug aus dem zentralen Fahrerlaubnisregister beantragt werden.
Die erforderliche Übersetzung kann durch einen vereidigten Übersetzer Ihrer Wahl erfolgen.

Also, Zusammenfassend stellt sich die Lage nun wie folgt dar:

Für Deutsche und EU Residenten in Spanien heisst das: Ihr Führerschein bleibt – den oben genannten Kriterien entsprechend – in Spanien auch nach dem 15. Januar 2015 gültig, ABER entweder müssen Sie als Resident Ihren Führerschein in Spanien bis dahin registrieren lassen oder Sie können auch die Ausstellung eines spanischen Führerscheins beantragen.

Wie auch immer: Wer ein Bussgeld in Höhe von 400 Euro wegen Verletzung dieser Vorschrift vermeiden will, beachte bitte die Frist, ab dem diese Regelung bindend ist: Dies ist der 19. Januar 2015.

Tipp: Fotografie-Kurs für Anfänger in Calpe

Ein Grundkurs für Fotografie-Anfänger beginnt am 15. September beim Foto Club Ifach in Calpe. Für eine Kursgebühr von 80 Euro treffen sich jeweils Montags von 20 bis 22 Uhr die Teilnehmer in Calpe, Avenida Gabriel Miró 33, Gebäude Miró, zweites Zwischengeschoss. Der Fotografie-Kurs beinhaltet insgesamt 40 Stunden. Weitere Informationen zum Anfängerkurs erhalten Sie auf der Webseite des Clubs.

Strände in Calpe und Umgebung

Sommerzeit = Badezeit. Eine Übersicht der besten Strände in Calpe und Umgebung haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Da die Strände in Calpe auch dieses Jahr wieder mit Blauen Flaggen ausgezeichnet wurden, steht dem Badespass nichts mehr im Wege.