Calpe: Hotel Auslastung in der Saison bei 92%

Im Juli und August diesen Jahres lagen die offiziellen Hotel-Belegungsquoten in Calpe bei 92%. Dies wurde vom Gastgewerbeverband HOSBEC mitgeteilt. Den größten Anteil der Besucher Calpes stellten die Briten, gefolgt von Russen, Franzosen und Belgiern.

Calpe: Bau von zwei Kreisverkehrsplätzen am Ortseingang beschlossen

Der Bezirksrat von Alicante und das Rathaus von Calpe haben ein Abkommen unterzeichnet, das den Bau von zwei Kreisverkehrsplätzen am Ortseingang Calpes von der N-332 aus beschließt. Laut diesem Vertragswerk soll die Gemeindeverwaltung für die Kosten von ca. 2,1 Millionen Euro aufkommen und auch die Durchführung der Bauarbeiten übernehmen. Die Arbeiten sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre abgeschlossen sein.

Calpe wartet auf die Vuelta

Wie bekannt, ist Calpe Station der spanischen Radrundfahrt „Vuelta“.

vuelta

Am kommenden Freitag findet das Einzelzeitfahren der Tour statt, Ziel der Etappe ist Calpe. Die Etappe hat eine Länge von 39 Kilometern, beginnt in Javea, führt vor allem entlang der Küste und endet in Calpe.

vuelta_etappe_calpe_route_plan(zum Vergrößern bitte anklicken)

Mit erheblichen Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen, einige Strassen werden (zeitweise) komplett gesperrt. Aufgrund der Etappe beginnt auch die Schule erst am kommenden Montag (wir berichteten hier davon).

Das Rennen wird von Eurosport live in mehr als 250 Länder übertragen.

Feuer in Benitachell und Jávea: Brand weitgehend gelöscht oder unter Kontrolle

Weithin zu sehen waren gestern auch von Calpe aus grosse schwarze und graue Rauchwände (wir berichteten). Mehr als 20 Löschflugzeuge und Hubschrauber waren bis in den späten Abend hinein im Einsatz, um die verheerenden Feuer in Benitachell und Jávea zu löschen.

Insgesamt waren mehr als 400 Einsatzkräfte beteiligt, darunter ca. 200 Soldaten. Mehr als 1.400 Menschen wurden in und um Jávea und in mehreren Urbanisationen in Benitachell evakuiert.

350 Hektar Land wurden von den Flammen bisher vernichtet. Ein großer Anteil betrifft das Naturschutzgebiet in der Granadella von Jávea.

Keine Zweifel gibt es, dass die Feuer absichtlich gelegt wurden.

Nachtrag der Redaktion: auch BILD berichtet online über die Brände.

Feuerteufel unterwegs? Massive Brände in Javea, Cumbre del Sol und Benitachel

Offensichtlich vorsätzlich werden seit einigen Tagen in den Gebieten um Benitachel, Cumbre del Sol und Javea gezielt Feuer gelegt. Zu einem Grossbrand hat sich das zunächst scheinbar unter Kontrolle befindliche Großfeuer in Benitachell-Puig Llorença und Jávea-Granadella am Sonntag abend entwickelt. Über tausend Menschen mussten nach letzten Berichten evakuiert werden. Die Guardia Civil geht laut spanischer Presse davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt werden.

Heute, am Montag, sind von Calpe aus wieder große Rauchwolken über den Cumbre del Sol zu sehen. Scheinbar hat der Brandstifter wieder zugeschlagen.

Alle verfügbaren Löscheinheiten der Gegend sowie auch Löschzüge des Militärs sind im Groß-Einsatz.

Hier einige Fotos der vergangenen Stunden aus Javea, Benitachel und Cumbre del Sol:

feuer_javeafeuer_javea3

Bilder von Montag, 05.09.2016 – von Calpe aus gesehen:

feuer_sicht_aus_calpe2 feuer_sicht_aus_calpe1

 

Calpe: Menschliche Skelette im Hafen gefunden – Teufels-Rituale?

Taucher der Tauchschule Bassetes fanden Reste von wahrscheinlich menschlichen Skeletten bei Tauchgängen in der Nähe des Hafens von Calpe Ende August.

Gefunden wurden diverse verschnürte „Pakete“, die neben Skelett-Teilen auch ein fast komplettes menschliches Skelett enthielten, welches in ca. 20 Meter Tiefe lag.

Ersten Berichten zufolge sollen die Skelette ca. 20 Jahre dort gelegen haben.

Man fand zudem Utensilien, die auf Teufels-Rituale hinweisen.

Aktuell untersucht die Guardia Civil diesen Fall. Die bisher gefundenen Skeletteile werden einer forensischen und DNA Untersuchung unterzogen.

Taucher der Unterwasser Abteilung der Guardia Civil (GEAS) suchen weiterhin das Gebiet ab, um ggfs. weitere Skelette zu finden.

Calpe: Stadt entfernt Aussenbestuhlung bei 5 Restaurants

5 Restaurants in Calpe, die ihre Gebühren zur Nutzung der Aussenbereiche vor ihren Lokalitäten nicht gezahlt hatten, bekamen am Mittwoch früh morgens Besuch von der Stadt.

Die Beamten entfernten bei allen Restaurants die Aussenbestuhlung samt Tischen. Betroffen waren Lokalitäten in den Strassen Blasco Ibáñez und Pintor Sorolla.

Diese fünf Restaurants sind Teil eines Datensatzes von ca. 140 Lokalen aus Calpe, die mit den Gebühren im Rückstand sind. Um eine Ungleichbehandlung gegenüber den zahlenden Betrieben herzustellen, wurden nun diese ersten Zwangsmassnahmen getroffen.

Die Stadt wies in einer Mitteilung darauf hin, das die Gebühren in Calpe sehr moderat sind und man nicht hinnehmen werde, dass sich einige Betreiber dieser Verpflichtung schlichtweg entziehen.

Calpe: Live Musik am Wochenende

Auch dieses Wochenende gibt es wieder Live-Musik in Calpe.

Heute, Freitag, 26. August, 21.30 Uhr:

Auftritt von Tanzgruppen der Casa de Andalucía im Teatro Odeón der Casa de Cultura

Morgen, Samstag, 27. August, 21.30 Uhr:

Flamenco „Quijote y Olé“ mit Ricardo Fernández del Moral auf der Plaza de la Villa

Und am Sonntag, 28. August, 21:00 Uhr:

präsentiert die Gruppe Dolç Tab Jazz Band ihr Programm „Revisited“ auf der Plaza de la Villa.

Der Eintritt ist überall frei.

Calpe: Heute wieder „Mini-Disco-Fiesta de la Espuma“ am Plaza Central

Heute findet am Plaza Central für Kinder wieder die „Mini Disco + Fiesta de la Espuma“ statt.

minidisco fiesta de espuma calpe

Beginn ist um 18.00 Uhr, Ende um 21.00 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Calpe: Weg zum Penon de Ifach wird heute wieder geöffnet

Die Sanierungsarbeiten am Weg zum Gipfel des Penon de Ifach in Calpe sind abgeschlossen. Heute soll der Zugang zum Felsen wieder für Besucher geöffnet werden.

Der Zugang war seit April diesen Jahres wegen Arbeiten an der Sicherheit des Weges gesperrt. Nun wurden der Weg zum Gipfel an vielen Stellen neu befestigt und sicherer gemacht sowie an einigen Stellen auch Halteketten angebracht.

ifach

Calpe: 850 Marihuana Pflanzen von Guardia Civil sichergestellt

Die Guardia Civil hat 850 Marihuana-Pflanzen im Keller einer Villa in Calpe sichergestellt.

gc_marihuanagc_marihuana-2

Fotos: Guardia Civil

Bei der lange vorbereiteten Aktion, bei der auch Ermittlungsbeamte aus Alicante beteiligt waren, wurden 4 niederländische Personen im Alter zwischen 40 und 50 Jahren festgenommen.

Die Bande hatte eine regelrechte Plantage inklusive Beleuchtungs- und Belüftungssystemen im Keller der Villa angelegt.